item1

KEIMFREI DURCH VERBRENNEN:

Das Problem ist sehr alt - als die Menschen vor hunderten von Jahren anfingen Ihr Leben durch moderne Infrastruktur wie Abwasser - und Versorgungskanäle zu verbessern, schufen sie förmlich eine Einladung für die Kakerlaken an Ihrem Leben teilzuhaben. Sie entwickelten den Nährboden, auf dem die kleinen Plagegeister munter gedeihen und sich ausbreiten konnten.

Wen wundert es da, dass die Tiere in diesem Umfeld aus Abwasser, Fäkalien und allerlei Unrat zum Träger und Überträger schlimmster Krankheiten wurden, wie kaum ein anderes Lebewesen im häuslichen Umfeld? Nun - dazu kommt, dass die Kakerlaken allein durch ihre kompakte Größe, ihre grenzenlose Widerstandskraft und nicht zuletzt durch ihr massenhaftes Auftreten jederzeit mühelos in den menschlichen Lebensbereich vordringen können. Sperren, Fallen und bauliche Maßnahmen sind faktisch wirkungslos.

Blankes Erschlagen oder der massive Einsatz von Giften verfehlen immer wieder ihre Wirkung. Das führt oft zur vollständigen Resignation der Betroffenen - die Plage wird als unlösbar hingenommen und ignoriert. Die Probleme allerdings bleiben bestehen: Scheinbar längst vergessene Krankheiten finden Ihren Weg zurück zum Menschen, wirtschaftliche Schäden durch Lebensmittelfraß und Verunreinigung belasten Industrie und Handel ebenso wie den persönlichen Haushalt.

Sicher kann Mr. Schmitt keine Wunder vollbringen, doch der Vorteil gegenüber anderen Maßnahmen liegt auf der Hand: Dank Saugtechnik und langem Saugrohr entkommen Ihnen keine Plagegeister mehr. Ob an der Zimmerdecke oder unter dem Schrank - das Aufsammeln der Kakerlaken gelingt mühelos und schnell. Mit ein wenig Zeiteinsatz befreien Sie Ihre Umgebung von der täglichen Invasion der Tiere. Doch der wahre Vorteil von Mr. Schmitt steckt tief in seinem Inneren: Die Brennkammer, in der die Tiere mitsamt ihrer gefährlichen Viren- und Keimfracht restlos vernichtet werden. Ebenso wie die Eier trächtiger Weibchen, die Ihnen sonst hundertfachen oder gar tausendfachen Nachschub an neuen Plagen bescheren würden.

580 °C sind nötig, um die extrem widerstandsfähigen Tiere komplett zu vernichten. Über mehrere Ebenen werden die Kakerlaken durch den Ofen transportiert, damit sie lange genug der Hitze ausgesetzt sind. Das Resultat sind komplett verkohlte Überreste, wie die Abbildung auf der rechten Seite eindrucksvoll belegt. Eine leichte Berührung genügt und die Reste zerfallen zu Kohlenstaub. So haben Keime keine Chance.

Wird Mr. Schmitt regelmäßig angewendet, ziehen sich die restlichen Plagen möglicherweise in Refugien zurück, in denen kein „Mr. Schmitt“ auf sie wartet - selbst wenn es das Haus Ihres Nachbarn ist.

Arab
farsi